Was sollen Laufräder für Katzen bewirken?

Faule Katze putzt sich

Katzen gehören zu den beliebtesten Tieren des Menschen und das nicht ohne Grund. Sie sind intelligent, verspielt, verschmust und haben ihren eigenen Kopf. Katzenliebhaber schätzen sehr, dass viele Verhaltensweisen aus der freien Natur bei unseren Hauskatzen noch immer stark ausgeprägt sind. Auch wenn es manchmal ärgerliche Angewohnheiten sind. Wie beispielsweise das Krallen schärfen an Möbeln, Kleidung und Wänden oder das Beobachten der Umgebung von einem höher gelegenen Punkt, wie bei Schränken und Regalen.
Ganz typisch für Katzen ist auch die Jagd, denn sie sind die perfekten Jäger. Katzen sind schnell, schlau, wendig und können gut in der Dunkelheit sehen. Sie haben ihre festen Reviere und Routen, die sie tags und nachts nutzen.
Das können, sowohl auf dem Land als auch in der Stadt, sehr große Gebiete sein. Aber das ist für den sportlichen Jäger normalerweise kein Problem.

Wohnungskatzen können jedoch eines bekommen: Langeweile und Bewegungsmangel sind die häufigsten Gründe für Verhaltensauffälligkeiten bei Katzen und ihren Problemen mit ihren menschlichen Mitbewohnern.
Es reicht nicht aus Futter hinzustellen und mit ihnen zu schmusen. Katzen wollen gefördert und gefordert werden. Zur artgerechten Haltung sollte man daher zwei Katzen haben. Damit ist eine Katze nie allein und hat, dank des Artgenossen, ein wenig Unterhaltung. Dennoch besteht weiterhin das Problem der mangelhaften Bewegung.

Das Laufrad – Eine Möglichkeit für mehr Bewegung

Wie beim Menschen führt fehlende Bewegung auch bei Katzen zu Übergewicht und anderen gesundheitlichen Problemen.
Eine platzsparende Lösung war bisher eine Kletterwand für Katzen.
Damit konnten sie auch in kleinen Wohnungen ein wenig Spaß und Aktivität haben.
Aber nun gibt es eine weitere Möglichkeit für Katzen aktiv zu werden –das Laufrad für Katzen.
Angelehnt an das Laufrad für Hamster, Chinchillas und anderen bewegungsfreudigen Tieren, kann nun auch unser Stubentiger ein solches Rad sein eigen nennen.

Der Unterschied besteht hauptsächlich darin, dass es keine Streben im inneren gibt. Das würde nur zu Stützen und Verletzungen des Tieres führen.
Außerdem sollte das Rad aus Gummi sein, damit die Katze gut darauf laufen und der Besitzer das Gerät leicht reinigen kann.
Das Laufgerät für Katzen braucht sehr viel mehr Platz als eine Kletterwand, damit genug Bewegungsfreiheit besteht und keine Haltungsschäden mit der Zeit auftreten.
Wer auf eine ausreichende Größe des Rades achtet hat auch den Vorteil, die Katze mit weiteren Spielzeugen beschäftigen zu können. So wird nicht nur der Laufdrang, sondern auch der Jagdtrieb gefordert.

Fazit: Ein Laufrad mit Spaß an Bewegung

Für junge, aufgeweckte und gesunde Katzen, mit Spaß an der Bewegung ist ein Laufrad eine gute Alternative zur Kletterwand und zum Freigang. Solange auf katzengerechte Eigenschaften des Rades wie Größe und Material geachtet wird, steht dem abwechslungsreichen Spaß an der Bewegung nichts mehr im Weg.